DGB-Sommertour auch in den Ge-Denk-Zellen

Die "Sommertour" des DGB-Vorstandsmitglieds Annelie Buntenbach führte die Gewerkschafterin in diesem Jahr neben den Stationen Dortmund und Düsseldorf auch nach Lüdenscheid. Zunächst besuchte die für Integration und Arbeitsmarkt zuständige DGB-Vorstandskollegin das Lüdenscheider Kunststoff Institut und informierte sich über die Fachkräftegewinnung für die Kunststoffindustrie, eine Maßnahme zum Spracherwerb und Berufliche Qualifizierung für Flüchtlinge über 18 Jahre, gefördert durch die BA. Es wurden Gespräche mit Teilnehmern und Maßnahmeträgern geführt.

Es folgte ein Treffen mit Bürgermeister Dieter Dzewas. Auf der Tagesordnung stand der Spracherwerb für Flüchtlinge unter Teilnahme dieses Personenkreises (Flüchtlinge und Asylsuchende) in der Volkshochschule. Dieses Thema wurde anschließend im Café Der Kleine Prinz in einem Pressegespräch vertieft.

Für die Teilnehmer/innen der Sommertour war der Besuch der Ausstellung in den Ge-Denk-Zellen ein besonderer Höhepunkt. Der Vorsitzende des Vereins, Rolf Breucker, konnte die Teilnehmer aus Berlin willkommen heißen und der Lokalhistoriker Matthias Wagner erläuterte die Entstehungsgeschichte der Ausstellung an diesem authentischen Ort des grausamen Geschehens in Lüdenscheid. Er erläuterte die Ziele und Aufgaben der Mahn- und Gedenkstätte. Besonders wurde die örtliche Geschichte des Nationalsozialismus deutlich.

In der Presse

Ge-Denk-Zellen Altes Rathaus Lüdenscheid e.V.
Rolf Breucker ♦ Gotenstrae 10 ♦ 58509 Lüdenscheid
Matthias Wagner ♦ Lindenau 16 ♦ 58511 Lüdenscheid